Schlechte Stimmung

28.09.2016

Wir sind mega erbost. Gestern haben wir erfahren, dass der Übergabetermin erst am 13. Oktober sein soll, also wieder um zwei Wochen verschoben. Das wirft unsere Planungen natürlich komplett durcheinander.  Auf die Frage, ob wir dann mit unseren Gewerken (Maler und Tischler) schon etwas eher ins Haus können, bekommen wir von Herrn Simmons die Antwort: „Ja, aber nur, wenn wir dafür auf eine von zwei Bauzeit-Garantie-Summen, sprich 500 Euro, verzichten. Das ist in meinen Augen schon eine bodenlose Frechheit, denn diese ganzen Verzögerungen hat ja HvH zu verschulden – und nun sollen wir dafür auch noch bezahlen.

Außerdem treffe ich heute früh einen Mitarbeiter der Firma Borck.  Der sieht bei uns nach dem Rechten und stellt fest, dass die Anschlüsse für die Badewanne nicht hoch genug liegen. Da hat sich der Kollege wohl um 5 cm vermessen. Am Abend, als Ingo zum Lüften fährt, sind die Badewanne verrückt, der Installationsblock deinstalliert und die Anschlusse höher gesetzt. Immerhin. So haben sie den Fehler weinigstens gleich behoben.  Das ist sinnvoll, denn morgen umn 08:00 Uhr legt die Firma Jeschke mit den Fliesenarbeiten los.  Wir werden uns  vor Ort mit Firma Jeschke treffen und hoffen, dass sie unsere Änderungswünsche bezüglich der Fliesenarbeiten berücksichtigen werden.

Um 09:00 Uhr wird  Glaser Neumann hinzukommen und uns ein Angebot für die Glastür im Flurmachen. Zuvor war gestern schon Glaser Gorzolka vor Ort. Auch von ihm erwarten wir ein Angebot.