„Kampf dem Kraute“

30.07.2016

20160730_101114_HDRg
Der Bauherr räumt den Bauschutt auf einen Haufen vor dem Haus
20160730_103627k
Jürgen mit der Motorsense

Heute haben wir uns von Semmler eine motorisierte Sense ausgeliehen. Jürgen kommt gegen 09:30 Uhr zu uns auf den Bau und hilft. Er hat das schon oft gemacht und erklärt mir, wie man das Gerät bedient, und dann darf ich auch mal mähen.

Mir macht das Sensen richtig Spaß.

20160730_112446s
Mir macht’s Spaß!

Am Ende ist der Urwald auf unserm Grundstück gebändigt.

Installations-Stress

26.07.2016

Manche Dinge muss man ja nehmen wie sie sind.  Aber als wir heute auf dem Bau erscheinen, sehen wir, dass der Heizungsinstallateur die Leitungen für das Waschbecken und die Installation für die Toilette zu dicht aneinander gelegt hat. So wie es jetzt wäre, würden wir unsere Zähne direkt vom Klo aus putzen können, ohne aufzustehen…

20160725_192644g
10 cm nach links

Das kann nicht im Sinne des Erfinders sein. Unsere Markierungen galten bei der Annahme, dass die Wände vom Maß her so bleiben würden, wie in der Zeichnung vorgesehen. Leider haben wir die Verkleidung für das Lüftungsrohr nicht bedacht. Diese misst 20 x20 cm, und genau diese cm, bzw. 15 cm beim Waschtisch und 10 cm bei der Toilette, müssen angepasst werden.

20160725_192648h
15 cm nach rechts

Das sorgt bei uns nicht für Erheiterung, und beim Monteuer  natürlich auch nicht, denn er hat sich an die vom Elektriker eingezeichnete „Mitte“ gehalten.

20160725_192636d
So kann es nicht bleiben

Nach zähen Verhandlungen – und ich gestehe es – auch nach ein paar Tränen meinerseits – haben wir nun doch noch alles zum Guten wenden können. Allerdings muss durch die Erweiterung ein riesiges Loch in die Wand gestemmt werden. An der linken Seite hängt der Anschluss am „Lufthaken von Siemens“. Da muss bei der Endmontage eine Lösung her.  Welche, das entscheidet die HZ-Firma.

20160727_093430o
Nach den Änderungen müssen auch die Steckdosen verlegt werden.

 

20160727_093630aa
Wasseranschluss für die Waschmaschine

Im HWR ist auch einiges schief gelaufen. Das selbe Problem. Durch einen Kasten für die Belüftungsrohre,  sitzt der Anschluss zu weit links. Es soll ja neben die Waschmaschine noch ein Kühlschrank. Der Monteur weiß schon, dass er das Ganze nach rechts rücken muss.

So sieht es auf der anderen Seite des HWR aus. Dort, wo jetzt der Anschlusskasten hängt, sollte eigentlich unser „Keller-Regal“ hin. Leider hat auch hier keine Absprache stattgefunden. Wir haben einfach nicht daran gedacht, rechtzeitig einen geeigneten Platz für den Kasten zu vereinbaren.

20160727_093635ab
Installationskasten im HWR- und wo stellen wir nun unsere Regale auf?

Wir müssen also eine Regalkonstruktion um den Kasten herum bauen. Dadurch geht uns viel Abstellplatz verloren.

20160727_093718ac
Die neue Situation. Nur die Belüftungsrohre passen nicht so recht zusammen.

Es gibt ja angeblich auf jedem Bau Probleme. Nur: müssen es gleich so viele an einem Tag sein?

Die Anschlüsse passen nicht so wirklich zusammen, denn das Rohr aus dem Dach steht zu weit in die Raummitte.

20160725_192734j
Loch in der Küchenwand

Außerdem ist der Monteur bei den Stemmarbeiten durch die Wand zur Küche gestoßen. Man sagt uns, das sei kein Problem. Man könne dieses Loch leicht wieder zukleistern… naja. Schauen wir mal.

Das positive Fazit an diesem Tag: Der Estrich kann theoretisch kommen. Aber vorher muss unser Standrohr noch wieder auftauchen, denn: Ohne Wasser kein Estrich!

Ich bin etwas geknickt. Aber wie hat meine Mutti mir ins Poesie-Album geschrieben… -„Hoch den Kopf, voraus den Blick – immer vorwärts, nie zurück“!

 

Neuer Bauleiter – und lüften lüften lüften….

18.07.2016

Wir haben seit einigen Tagen einen neuen Bauleiter. Herr Stolpmann hat alles an Herrn Simmonsen abgegeben. Ich kenne ihn noch nicht, aber Ingo meint, er sei ein ruhiger Typ; etwas jünger als sein Vorgänger. Egal wie ruhig oder wie jung – ich erwarte, dass er sich um unsere Belange zeitnah kümmert. Mal sehen, ob sich unser Standrohr bald mal wieder anfindet. Das ist  nämlich immer noch verschollen. Ich erfahre von unserem Nachbarn René,  dass sie auch dessen Standrohr mit dem Container abgeholt haben.  Das scheint also öfter vorzukommen. Trotzdem. Wenn es nicht wieder auftaucht, dann zahlen wir 2000 Euro für das Teil. Hoffen wir mal das Beste.

Gestern und heute fahre ich zur Baustelle, nur um zu lüften. Das Wasser ist uns am Samstag von den Decken und Wänden gelaufen, so feucht war es nach dem Putzen.

Diese Woche soll es übrigens mit dem Estrich weiter gehen. Ob sie den Termin wohl halten können? Man darf gespannt sein.

Ich habe unsere Wohnung in der Achterstraße zum 31.10. gekündigt.  Hoffentlich können wir dann auch umziehen!

Innenputz ist fertig

15.07.2016

Die Putzkollone besteht heute aus drei Türken, die aber seit zehn Jahren hier in Deutschland arbeiten. Als wir gegen Mittag mit Kaffee und Kuchen anrauschen, sind sie schon fertig mit dem Verputzen. Alle Räume „erstrahlen“ in hellem Grau. Das ist schon mal um Längen besser als das Rostrot des Rohbaus ;-). Es ist Samstag – die Jungs wollen schnell nach Hause. Ist ja verständlich. Wir sind sehr zufrieden mit ihrer Arbeit. Von den Wänden läuft das Wasser und wir haben nun den Auftrag, jeden Tag mindestens eine Stunde zu lüften, damit die Feuchtigkeit raus kann, bevor nächste Woche der Estrich kommt.

20160716_122725_50%
Sehr freundliche türkische Arbeiter.

Thema während unseres Gesprächs mit den netten Deutsch-Türken ist natürlich der versuchte Militärputsch in deren Heimnat mit 265 Toten aus der vergangenen Nacht. Das Land ist instabil und für Reisende momentan z.Zt. kein attraktives Ziel. Deshalb machen sich alle Sorgen. In der Türkei werden oppositionelle weggesperrt, die Pressefreiheit ist stark eingeschränt, die Kurdenaufstände belasten das Land und die diplomatischen Beziehungen nicht nur zu Deutschland sind katastrophal. Unseren Abgeordneten wurde letzte Woche der Besuch deutscher Soldaten auf türkischen Militärstützpunkten untersagt.  Trotzdem erklären uns die drei, warum sie Erdogan gewählt haben und ihn unterstützen. „Er macht viel für unser Land“, heißt es.

…..Hm. Ich werde nachdenklich.  Das hat Hitler seinerzeit auch getan.

20160716_122731_50%
Kaffeepause

 

Putz an den Wänden

14.07.2016

Nach der Arbeit sammle ich Ingo ein und wir fahren auf die Baustelle, um nach dem Rechten zu sehen. Und siehe: Die Putzer waren da!

IMG-20160714-WA0014
Büro

Wahnsinn, was es doch ausmacht, wenn erstmal Putz an den Wänden ist. Alles sieht gleich viel freundlicher und heller aus. Meine Angst vor zu wenig Licht wegen der kleinen Fenster relativiert sich ein wenig.  Angesichts der Tatsache, dass wir die letzten fünf Jahre in einem Altbau gelebt haben, wo sich die Räume mit 2,80 m schier endlos in die Höhe zu strecken scheinen,  wirkt unser Büro aber doch ziemlich niedrig.

Ich kann heute im Geiste schon mal die Gardinen aufhängen….. 😀 Wenigstens ein paaaaaar.

IMG-20160714-WA0011
HWR

Bitumen rings ums Haus

13.07.2016

20160712_155435_50%
Schutz vor Feuchtigkeit

Heute ist Bitumen rings ums Haus aufgebracht worden. Leider haben auch die Fenster ordenlich was abbekommen. Hoffentlich sieht man es nicht mehr, wenn die Außenfassade erstmal fertig ist.

20160712_155832_50%
Nicht geklotzt – aber gekleckert ;-)

 

Strom und Trockenbau

06.07.2016

Nach längerer Pause (warum auch immer), geht es nun endlich weiter. Seit gestern sind gleich zwei Gewerke am Start.

20160705_162641_40%
Ein moldawischer Trockenbauer

Die Elektriker haben bis auf eine Steckdose im Büro alles richtig verlegt. Und die Trockenbauer sind fleißig am Dämmen. Dazu nutzen sie Glaswolle, die von unten in die Sparren-Zwischenräume gestopft und dann mit Folie festgetackert wird.

 

20160705_162806_40%
Ströme all over

Der Kabelsalat an Wänden und Fußboden verwirrt mich etwas. Aber ich bin sicher, die Männer sind vom Fach und wissen, was sie da tun.

20160705_163203_40%
Blick an die Decke

Die Jungs wirken nicht sonderlich motiviert. Aber sie haben auch keinen einfachen Job.

20160705_163215_40%
Belüftungsrohr im HWR